Die letz­te Lohn­steu­er­kar­te

Die Städ­te und Ge­mein­den ver­schi­cken der­zeit die Lohn­steu­er­kar­ten für 2010 an alle Ar­beit­neh­mer.

Haben Sie Ihre schon er­hal­ten? Dann schau­en Sie sie sich gut an, den es wird Ihre letz­te sein. 2010 ist das letz­te Jahr, in dem sie bzw. die Fi­nanz­ver­wal­tung dem Ar­beit­ge­ber Ihre Lohn­steu­er­merk­mal auf Pa­pier mit­tei­len.

Ab 2011 wer­den die Lohn­steu­er­ab­zugs­merk­ma­le aller Ar­beit­neh­mer, wie die Steu­er­klas­se, die Kir­chen­steu­er­merk­ma­le, die Zahl der Kin­der­frei­be­trä­ge und vom Fi­nanz­amt im Er­mä­ßi­gungs­ver­fah­ren ge­währ­te Frei­be­trä­ge, den Ar­beit­ge­bern über ein elek­tro­ni­sches Ver­fah­ren zum Abruf be­reit ge­stellt.

Für die Über­gangs­pha­se bis zur Ein­füh­rung die­ses elek­tro­ni­schen Ver­fah­rens soll­ten die Lohn­steu­er­kar­ten 2010 je­doch auch über den 31.​12.​2010 hin­aus wei­ter auf­be­wahrt wer­den – zu­min­dest bis der elek­tro­ni­sche Abruf sta­bil und feh­ler­frei funk­tio­niert.

Hin­schau­en soll­ten Sie bei Ihrer Lohn­steu­er­kar­te aber auch – wie jedes Jahr – aus einem wei­te­ren Grund, näm­lich um die Ein­tra­gun­gen der Ge­mein­de hin­sicht­lich Steu­er­klas­se und Kin­der­frei­be­trag zu über­prü­fen.

Auf der Lohn­steu­er­kar­te 2010 ist auch die elf­stel­li­ge Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mer, die Ihnen vor ei­ni­gen Mo­na­ten zu­ge­teilt wurde, ein­ge­tra­gen, damit der Ar­beit­ge­ber ist hier­durch in der Lage, die ID-​Num­mer des Ar­beit­neh­mers in seine Lohnab­rech­nung zu über­neh­men. Ent­hält die Lohn­steu­er­kar­te 2010 wider Er­war­ten noch keine ID-​Num­mer, kann der Ar­beit­neh­mer diese dem Ar­beit­ge­ber nach Er­halt auch nach­träg­lich mit­tei­len, ggfs. hand­schrift­lich er­gänzt in dem vor­ge­se­hen Ein­tra­gungs­feld auf der Lohn­steu­er­kar­te 2010.

Für Be­rich­ti­gun­gen und Än­de­run­gen der Steu­er­klas­sen bei Ehe­gat­ten, die beide auf Lohn­steu­er­kar­te ar­bei­ten, sind die Ge­mein­den vor­erst wei­ter zu­stän­dig.

Quelle: rechtslupe.de; Mitteilung vom 23.09.2009

Dieser Beitrag wurde unter Blogeinträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.