Schulbedarfspaket ist eine spürbare Entlastung für Familien mit geringem Einkommen

In mehreren Bundesländern beginnt in dieser Woche das neue Schuljahr. Pünktlich dazu wird überall in Deutschland das Schulbedarfspaket in Höhe von 100 Euro an die 1,3 Millionen Schülerinnen und Schüler überwiesen, die die Grundsicherung für Arbeitssuchende oder Sozialgeld/Sozialhilfe erhalten. Auch Kinder, deren Familien Anspruch auf den Kinderzuschlag haben, erhalten die neue Leistung. Sie wird bis zum Abitur und auch für den Unterricht in Berufsschulen gezahlt.

Arbeitsminister Olaf Scholz machte heute in einem Kreuzberger Schreibwarenladen deutlich, dass der Betrag eine wirksame Unterstützung bei der Deckung des Schulbedarfs darstellt: „Die 100 Euro entlasten die Familien bei der jährlichen Anschaffung der schulischen Grundausstattung und sorgen für mehr Chancengleichheit. Der Schulerfolg der Kinder darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Auch die Länder und Kommunen sollten überprüfen, ob sie durch gezielte Maßnahmen die Chancen von Kindern aus einkommensschwachen Familien weiter verbessern können.“ Stichworte seien in diesem Zusammenhang zum Beispiel die Gestaltung der Lernmittelfreiheit oder entsprechende Schülertickets für den Nahverkehr.

Im Internetangebot des BMAS finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Schulbedarfspaket.

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Pressemitteilung vom 05.08.2009

Dieser Beitrag wurde unter Blogeinträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.