Verhalten bei Unfall mit ausländischem Fahrzeug

Mit Erweiterung der EU werden auf deutschen Straßen auch die Unfälle mit ausländischen Fahrzeugen zunehmen.
Kommt es also zu einem Unfall mit einem ausländischen Fahrzeug, sollte  -unabhängig von der Höhe des Schadens – unbedingt die Polizei an den Unfallort gerufen werden. Unabhängig davon sollte man selbst möglichst viele Details aufnehmen und nach Möglichkeit umfangreich die Unfallstelle, Stand der Fahrzeuge, Umgebung des Unfallortes, etwaige Verkehrsschilder, etc. fotografisch dokumentieren. Diese Fotos könnten für den Fall einer gerichtlichen Auseinandersetzung äußerst hilfreich sein.
Ganz wichtig ist es, sich von dem Unfallgegner die grüne Versicherungskarte übergeben zu lassen, hierzu ist der ausländische Unfallgegner verpflichtet.
Mit Angleichung der Rechtsvorschriften der EU-Mitgliedsstaaten über die Kfz-Haftpflichtversicherung zum 01.01.2003 hat der Verkehrsunfallschutz entscheidende Verbesserungen erfahren. Dies ergibt sich aus der 4. Kraftfahrzeughaftpflicht-Richtlinie des Rats der EU, aus Nr. 2000/26/EG vom 26.05.2000.
Eine der wichtigsten Neuerungen ist nach Artikel 4 der 4. KH-Richtlinie, daß in jedem EU-Land ein Schadensregulierungsbeauftragter bzw. eine Schadenregulierungsstelle eingerichtet werden muß. Der Regulierungsbeauftragte muß, wenn der Geschädigte seinen Schadensersatzanspruch geltend gemacht hat, innerhalb von 3 Monaten ein Entschädigungsangebot vorlegen.
Wichtig ist es also, anhand der grünen Versicherungskarte, den polizeilich aufgenommenen Unfallermittlungen sowie Zeugenaussagen den Anspruch gegenüber dem Regulierungsbeauftragten geltend zu machen.
Als weitere wichtige Institution ist die Auskunftsstelle zu nennen, an die sich der Geschädigte wenden kann. Dies ist in Deutschland die Stelle Deutsches Büro Grüne Karte e.V., Glockengießerwall 01, 20095 Hamburg.
Generell kann man bei dem Zentralruf der Versicherer (GDV) in Hamburg einzelne Daten des Schädigers abrufen:
– die Versicherung des Schädigerfahrzeugs
– den Schadensregulierungsbeauftragten der Versicherung
– Versicherungspolice bzw. das Auslaufdatum
– Namen und Anschrift derjenigen Stelle, die bei einer Versicherungsbefreiung haftet
– Name und Anschrift des Kfz-Halters

 

Dieser Beitrag wurde unter Verkehrsrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.